Kategorie: Turniere

Missglückte Titelverteidigung

Playoff-Halbfinal: Die 1. Mannschaft des TTC Wil verlor am vergangenen Sonntag das Entscheidungsspiel gegen Rio-Star Muttenz mit 6:1. Die Basler treffen im Final am 1. Juni auf Lugano.

Muttenz in besserer Tagesform

Das dritte Spiel gegen Rio-Star Muttenz begann identisch wie das erste Halbfinalspiel Mitte Mai. Sowohl Matiss Burgis gegen Cédric Tschanz als auch Christian Hotz gegen Lionel Weber, die Nummer 1 der Basler, mussten eine 3:0- Niederlage hinnehmen. Als dann auch Elia Schmid gegen Yang Chengbowen sowie Matiss Burgis gegen Lionel Weber chancenlos blieben, stand es nach einer Stunde Spielzeit bereits 4:0 für die Basler, was die Stimmung unter den Wiler Fans etwas dämpfte. Dominierte Burgis am Muttertag vor heimischem Publikum noch das gesamte Basler Team, blieben seine Leistungen diesmal bei weitem unter den Erwartungen.

Auch Elia Schmid konnte man es deutlich ansehen, dass er mit dem Spielverlauf unzufrieden war. Gegen Cédric Tschanz gelang es ihm, mit vielen schönen Ballwechseln einen 2:1-Satzrückstand wettzumachen und das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen.

Obwohl Teamchef Christian Hotz gegen Yang Chengbowen sich bis zum Schluss kämpferisch zeigte, musste er dem Basler zum 3:0 Sieg gratulieren.
Von den Rückenschmerzen, worüber sich Yang in Wil noch beklagte, war an diesem Tag nichts mehr zu sehen.


Captain Christian Hotz beim Aufschlag (Foto von Niels Menko)

Im Doppel wurde es nochmals spannend. Wiederum holte die Wiler Paarung Burgis/Hotz einen 2:1-Satzrückstand auf, verlor jedoch das Spiel etwas unglücklich mit 12:10 im Entscheidungssatz. Somit mussten die Wiler den glücklichen Gewinnern zum 6:1-Sieg gratulieren.

Der Sieg von Rio-Star Muttenz und somit der Einzug ins Superfinale in Schaffhausen am 1. Juni war verdient. Die Basler traten zu Hause selbstsicher auf und zeigten, dass sie sich für dieses Spiel gegen Wil sehr gut vorbereitet hatten.

Die Titelverteidigung ist den Wilern zwar missglückt, trotzdem gibt es Erfreuliches zu berichten. Elia Schmid gewann am Samstag den Final des Elite Ranglistenturniers im solothurnischen Niedergösgen. Zudem hat sich der TTC Wil für die Finalrunde der letzten 8 im Schweizer Cup qualifiziert. Die Saison ist also noch nicht zu Ende.

Monika Frey Mäder

Schweizer Meister und Clubmeister Elia Schmid ist nun auch Ostschweizer Meister

Elia Schmid gewinnt die OTTM 2018

An den Ostschweizer Tischtennis-Meisterschaften vom vergangenen Wochenende ging der amtierende Schweizer Meister Elia Schmid als Favorit ins Rennen, obwohl er hinter dem topgesetzten Titelverteidiger Michal Kubat vom TTC St.Gallen nur auf Position 2 gesetzt war.

Mit einem 4:0 Sieg gegen Livio Schärrer startete Elia gut in das Turnier. Im Viertelfinale musste der Wiler NLA-Spieler gegen Samir von Däniken zwar einen Satz abgeben. Mit 4:1 Sätzen qualifizierte sich Elia aber problemlos fürs Halbfinale.

Im Halbfinale setzte sich Elia Schmid (A20) mit 4:2 gegen Norbert Tofalvi (A19) vom TTC Wädenswil durch.

In der anderen Hälfte des Tableaus kam es zu einigen Überraschungen. So gewann Matti Pelz (A17) im Viertelfinal gegen Denis Bernhard (A19) und Titelverteidiger Michal Kubat (A18) musste sich Lukas Ott (A16) geschlagengeben. Matti Pelz vom TTC Neuhausen konnte sich mit einem Sieg im Halbfinale gegen Lukas Ott fürs Finale qualifizieren.

Im Final spielte Elia Schmid souverän auf und sicherte sich mit einem 4:0 Sieg über Matti Pelz nach seinem Clubmeistertitel beim TTC Wil einen weiteren Titel in der aktuellen Saison.   

Zwei weitere Titel für den TTC Wil in der Kategorie O40
In der Kategorie Doppel O40 war das Wiler NLC-Duo Daniel Peter und Patrick Fust topgesetzt. Das eingespielte Wiler Doppel wurde seiner Favoritenrolle ebenfalls gerecht und musste nur im Halbfinal und im Final jeweils einen Satz abgeben und gewann somit verdientermassen Gold.

Daniel Peter doppelte im Einzel O40 gleich nach und sicherte damit dem TTC Wil an den diesjährigen Ostschweizer Tischtennis-Meisterschaften
einen dritten Titelgewinn.

Zu allen Resultaten derdiesjährigen OTTM geht es hier.

Thomas Wegmann

O40 Doppelsieger Daniel Peter (Foto von Niels Menko)

Schweizer Meister Elia Schmid ist auch Clubmeister

Clubturnier zum Saisonauftakt

Das traditionelle Clubturnier des TTC Wil wurde für einmal als Saisonauftakt bereits Mitte August durchgeführt. Für alle Clubmitglieder bot sich somit frühzeitig die Möglichkeit, den eigenen Formstand zu überprüfen und die neuen Spieler kennenzulernen.

 

Der neue Clubmeister heisst Elia Schmid

Mit insgesamt sechs Nationalliga-Spielern war das diesjährige Clubturnier sehr stark besetzt. Als Favoriten gingen Titelverteidiger und Serienclubmeister Christian Hotz sowie der amtierende Elite Schweizermeister Elia Schmid ins Rennen. Neuzugang Elia Schmid konnte sich bei seinem ersten Auftritt im Trikot des TTC Wil sogleich ideal in Szene setzen. Der aktuelle Schweizermeister sicherte sich mit einem Sieg im Final gegen Titelverteidiger Christian Hotz den Clubmeistertitel und einen Eintrag in der Liste der Clubmeister seit 1986.

Elia Schmid mit dem Pokal des Clubmeisters (Foto von Niels Menko)

Grosse Überraschungen blieben am diesjährigen Clubturnier aus. Die übrigen Nationalliga-Spieler Thomas Wegmann, Patrick Fust, Simon Schaffter und Daniel Peter belegten die Plätze 3-6.

 

OnePointChallenge und anschliessendes Mittagessen im Gasthaus Hulftegg

Im Anschluss an das Clubturnier wurde erstmals eine OnePointChallenge ausgetragen. Ohne Setzung wurde das Tableau von den Nachwuchsspielern Jonatan Mirkovic und Maximilian Lichtleitner ausgelost. Im KO System wurde anschliessend jeweils direkt ein Entscheidungspunkt gespielt. Damit hatten natürlich auch schwächere Teilnehmer eine gute Chance, stärkere Spieler zu bezwingen. Hier gab es dann auch einige Überraschungen – beispielsweise gewann Pädi Fust gegen Christian Hotz, Markus Crivelli gegen Fabio Burgermeister und Manuel Keel gegen Simon Schaffter. Der an diesem Tag stärkste Spieler liess sich aber auch bei der OnePointChallenge nicht bezwingen. Der Gewinner der OnePointChallenge hiess schliesslich aber wie bereits beim Clubturnier Elia Schmid.

Abgerundet wurde der Clubanlass zum Saisonauftakt bei einem Mittagessen mit einer wunderschönen Aussicht im Gasthaus Hulftegg.

 

Thomas Wegmann

Erfolgreiche Wilerinnen an den Nachwuchs Schweizermeisterschaften in Olten

An den Nachwuchs Schweizermeisterschaften in Olten holen die Spielerinnen vom TTC Wil insgesamt vier Medaillen.

Kata Csikos gewinnt drei Medaillen in der Kategorie U18
An den Nachwuchs Schweizermeisterschaften in Olten sicherte sich Kata Csikos insgesamt drei Medaillen. In der Kategorie Mädchen Doppel U18 gewann sie mit ihrer Partnerin Jessica Mathys vom TTC Lyss Silber. Ebenfalls zu Silber reichte es im Mixed Doppel U18 zusammen mit Barish Moullet vom TTC La-Chaux-de-Fonds.

Im Einzel zog Kata ins Halbfinale ein. Hier scheiterte sie dann an der neuen Schweizermeisterin Céline Credaro. Nach den beiden Silbermedaillen konnte sich Kata somit auch noch über eine Bronzemedaille im Einzel freuen.

 

Lilla Tobias gewinnt Bronze
In der Kategorie Mädchen Doppel U15 sicherte sich Lilla zusammen mit ihrer Partnerin Vivia Théraulaz die Bronzemedaille.

Zu allen Resultaten der Nachwuchs Schweizermeisterschaften in Olten geht es hier.

 

TTC Wil mit Show und Stand an der OFFA 2018
An der OFFA 2018 begeisterten die NLC-Spieler Däni Peter und Pädi Fust rund 200 Zuschauer mit einer von Thomas Wegmann moderierten 10-minütigen Tischtennis-Show.

Zudem repräsentierten Sara Bruggmann und Thomas Wegmann den TTC Wil am Tischtennis-Stand und nutzten die vom OTTV organisierte Möglichkeit, dein Verein und den Tischtennissport einem breiten Publikum zu präsentieren. Insbesondere viele Jugendliche besuchten den Tischtennisstand und versuchten die Prügeli auf der anderen Tischhälfte zu treffen. Viele hatten sichtlich Freude am Spiel. Einzelne werden sich möglicherweise in Zukunft bei den Ostschweizer Vereinen melden, um regelmässig Tischtennis spielen zu können.

Thomas Wegmann

 

Lilla Tobias holt Bronze am RLT Nachwuchs Top8 in Genf

Nach dem Sieg im Qualifikationsturnier in St. Gallen startete Lilla Tobias beim RLT Nachwuchs Top 8 in Genf als Mitfavoritin.
Mit vier Siegen und drei Niederlagen schloss Lilla das Turnier auf dem 3. Rang ab. Die Bronzemedaille ist für Lilla natürlich ein schöner Erfolg, auch wenn sie gerne in die Fussstapfen ihrer Trainingspartnerin Kata Csikos getreten wäre, die das U15 Turnier vor einem Jahr für sich entscheiden konnte.

Zu den genauen Resultaten von Lilla am Top8 in Genf geht es hier.