Kategorie: News

Ein gelungenes Wochenende für den TTC Wil

Das Wiler NLA-Team gewinnt die beiden ersten Heimspiele im 2020 gegen Rio-Star Muttenz und ZZ-Lancy und rückt in der Tabelle auf Rang 2 vor.

Überraschender Heimsieg gegen den Titelverteidiger und Leader Rio-Star Muttenz

Gegen den in der bisherigen NLA-Saison noch ungeschlagenen Tabellenführer Rio-Star Muttenz setzten die Wiler auf ihren Captain und Nummer 1 Elia Schmid (A20), Oscar Perman (A20) und Christian Hotz (A19). Rio-Star Muttenz spielte mit Lars Posch (A20), Cédric Tschanz (A20) und Pedro Osiro (A20).

Die Wiler starteten gut in die Partie. Sowohl Oscar Perman gegen Cédric Tschanz als auch Elia Schmid gegen Pedro Osiro gewannen ihre Spiele im Entscheidungssatz und brachten den TTC Wil mit 2:0 in Führung. Lars Posch konnte für die Gäste mit einem Sieg gegen Christian Hotz auf 1:2 verkürzen.

Auch in der zweiten Einzelrunde blieben Elia Schmid und Oscar Perman siegreich und Christian Hotz musste sich erneut geschlagen geben. Schmid setzte sich gegen Tschanz durch, Perman gegen Posch, Hotz verlor gegen Osiro. Somit stand es vor dem Doppel 4:2 für die Wiler.

Mit einem Sieg der Paarung Tschanz/Osiro gegen Hotz/Schmid kam Rio-Star Muttenz auf 3:4 heran.

Elia Schmid zeigte sich einmal mehr in Topform und konnte auch sein drittes Einzel gegen Lars Posch für sich entscheiden und die Wiler mit 5:3 in Führung bringen. Christian Hotz bot sich somit die Chance, mit einem Sieg gegen Cédric Tschanz, seinem Team den Sieg zu sichern. Lange sah es jedoch nicht danach aus – Hotz verlor gegen Tschanz die ersten beiden Sätze. Anschliessend kam er aber immer besser ins Spiel und konnte den 0:2 Satzrückstand schliesslich in einen 3:2 Sieg umwandeln. Der TTC Wil hat es somit tatsächlich geschafft dem Leader Rio-Star Muttenz die erste Saisonniederlage beizufügen.

Captain Elia Schmid freut sich über den Sieg gegen Rio-Star Muttenz (Foto von Niels Menko)

6:4 Heimsieg gegen ZZ-Lancy und Rückeroberung des zweiten Rangs in der Tabelle

Wie bereits am Samstag gegen Muttenz brachten die Wiler am Sonntag gegen ZZ-Lancy mit der Aufstellung Elia Schmid (A20), Oscar Perman (A20) und Christian Hotz (A19) einen Klassierungspunkt weniger aufs Papier, als der Gegner mit Dorian Girod (A20), Yoan Rebetez (A20) und Sam Boccard (A20).

Gegen die Romands starteten die Wiler trotz dem grossen Selbstvertrauen nach dem Sieg am Vortag über den Leader aber schlecht in die Partie. Sowohl Christian Hotz (gegen Yoan Rebetez), als auch Oscar Perman (gegen Dorian Girod) verloren ihr erstes Einzel. Captain Elia Schmid konnte für sein Team mit einem Sieg über Sam Boccard auf 1:2 verkürzen. Die zweite Einzelrunde lief dann perfekt für die Wiler: Elia Schmid gewann gegen Yoan Rebetez, Christian Hotz gegen Dorian Girod und Oscar Perman gegen Sam Boccard.

Somit gingen die Wiler wie bereits am Vortag mit einer 4:2 Führung ins Doppel. Doch auch die neu formierte Paarung Hotz/Perman konnte trotz einer 2:0 Führung nicht gewinnen. Girod/Rebetez konnten das Doppel schliesslich mit 3:2 für sich entscheiden und nochmals Spannung in die Partie bringen.

Elia Schmid liess sich in der Sporthalle Lindenhof im Einzel auch an diesem Wochenende einmal mehr nicht bezwingen. Er gewann auch gegen Dorian Girod und baute seine hervorragende Einzelbilanz in der aktuellen Saison auf ein 27:2 aus und ebnete seinem Team somit den Weg zum erneuten Heimsieg.

Allerdings gaben sich die Romands noch nicht so schnell geschlagen: Yoan Rebetez rang Oscar Perman in einem sehr umkämpften Spiel mit 3:2 Sätzen nieder. Und auch das letzte Spiel zwischen Christian Hotz und Sam Boccard verlief sehr ausgeglichen. Christian Hotz konnte schliesslich einen 1:2 Satzrückstand in einen 3:2 Erfolg umwandeln und sicherte dem TTC Wil den zweiten Heimsieg vom Wochenende und die Rückeroberung des zweiten Tabellenranges.

Zur aktuellen NLA-Tabelle sowie zu den Resultaten im Detail geht es hier.

Christian Hotz holt für den TTC Wil zweimal den sieg-sicherenden 6. Punkt (Foto von Niels Menko)

5:5 in der NLC und 32 Teilnehmer am anschliessenden Sponsoring-Rundlauf

In der NLC trennten sich Wil 2 mit Fabian Kull (A16), Thomas Wegmann (A16) und Daniel Peter (B15) und Chur mit Beat Battaglia (A16), Karl Stumpfecker (A16) und Dorian Muncan (B15) wie schon im Hinspiel in Chur 5:5 unentschieden.

Fabian Kull und Thomas Wegmann konnten je zwei Einzelsiege für die Wiler beisteuern, Daniel Peter einen. Schade war, dass Kull/Wegmann das Doppel trotz eines Matchballs nicht gewinnen konnten und schliesslich der Churer Paarung Battaglia/Stumpfecker zum 3:2 gratulieren mussten.

Zur aktuellen NLC-Tabelle sowie zu den Resultaten im Detail geht es hier.

Im Anschluss an die NL-Spiele organisierte der Vorstand des TTC Wil einen Sponsoren-Rundlauf. Insgesamt 32 TeilnehmerInnen spielten mit. Sara Bruggmann behielt dabei am besten die Orientierung und konnte sich schliesslich als Siegerin feiern lassen.

Thomas Wegmann

Der TTC Wil startet mit Heimspielen ins neue Jahr

Nach nur einem Punktgewinn in den beiden letzten NLA-Spielen (siehe Videozusammenfassung Wil vs Neuhausen) und dem damit verbundenen Verlust des zweiten Ranges in der Tabelle, startet der TTC Wil mit zwei Heimspielen ins neue Jahr.

Auf die aktuell nur noch viertplatzierten Wiler warten mit dem aktuellen Leader Rio-Star Muttenz und dem jungen Team aus Lancy keine einfachen Aufgaben. Beide Mannschaften können in Bestbesetzung jeweils auf drei A20 klassierte Spieler zählen. Trotzdem bleiben der zweite Platz und die damit verbundene direkte Playoff-Halbfinal-Qualifikation weiterhin das Ziel für das Team rund um den ambitionierten Captain Elia Schmid.

Oscar Perman, NLA-Spieler beim TTC Wil

Kräftemessen mit dem Titelverteidiger und Leader am Samstag, 11. Januar 2020

Am Samstag um 15 Uhr empfängt der TTC Wil den Titelverteidiger und aktuellen Leader Rio-Star Muttenz. Die Muttenzer spielen bislang eine sehr starke Saison, sie haben in der aktuellen Saison noch keine Partie verloren und führen die NLA-Tabelle somit souverän an. Die Wiler freuen sich, das stärkste Team der Schweiz in der heimischen Sporthalle Lindenhof empfangen zu dürfen. Aufgrund der bisherigen Resultate in der aktuellen Saison geht man allerdings als Aussenseiter in dieses Spitzenspiel. Da man das letzte Heimspiel gegen Rio-Star Muttenz – das zweite Spiel im Playoff-Halbfinal im Mai des aktuellen Jahres aber mit 6:4 gewinnen konnte – werden die Wiler zwar mit grossen Respekt aber sicherlich nicht ohne Hoffnungen in dieses Spiel gehen.

Zwei Nationalliga-Heimspiele und ein Sponsoring-Rundlauf am Sonntag, 12. Januar 2020

Am Sonntag wird dann nochmals viel Tischtennis in der Sporthalle Lindenhof geboten. Um 14 Uhr empfängt das Wiler NLA-Team Lancy. Die Wiler konnten das Vorrundenspiel in Lancy mit 6:4 knapp für sich entscheiden und sind somit leicht zu favorisieren.

Gleichzeitig zum NLA-Spiel empfängt Wil 2 in der NLC Chur. Nach dem Unentschieden in der Vorrunde in Chur, ist auch hier ein enges Spiel zu erwarten.

Das Wiler NLC-Team

Der Eintritt für die Tischtennis-Nationalliga-Spiele in der Sporthalle Lindenhof in Wil ist wie immer kostenlos. Am Sonntag findet im Anschluss an die beiden Spiele ein Sponsoring-Rundlauf statt Eine Anmeldung ist nicht nötig. Wer den TTC Wil finanziell unterstützen möchte, kann das hier tun.

Thomas Wegmann

Rückschläge für die Wiler Nationalliga-Teams

Mit einem Unentschieden zu Hause und einer knappen Niederlage in Neuhausen verlief das vergangene Wochenende für die Wiler anders als geplant. Mit gerade einmal einem von vier Punkten musste Wil sich gegen den TTC Neuhausen zufrieden geben.

Captain Elia Schmid weiterhin souverän

Am Samstag spielten die Wiler zu Hause gegen den TTC Neuhausen. Für Wil spielte Matiss Burgis (A20), Elia Schmid (A20) und Christian Hotz (A19). Für Neuhausen gingen Elias Hardmeier (A20), Mauro Schärrer (A19) und Filip Karin (A20) ins Spiel.

Schon nach der ersten Spielrunde stand es 2:1 für den TTC Neuhausen. Einzig Elia Schmid konnte sich mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Mauro Schärrer durchsetzen. In der nächsten Runde lief es schon besser für die Wiler und sie konnten auf 3:3 ausgleichen. Nun stand alles wieder offen. Im Doppel gewannen Schmid/Hotz in vier Sätzen gegen Hardmeier/Karin. Jedoch konnte sich in der letzten alles entscheidenden Runde nur Elia Schmid durchsetzen und Neuhausen glich somit zum 5:5 Unentschieden aus. Dank der makellosen Bilanz von Elia Schmid reichte es für die Wiler wenigstens für einen Punktgewinn.

Captain Elia Schmid führt die Spieler-Rangliste in der NLA an.

Am Sonntag war dann gleich das Rückspiel in Neuhausen. Wil startete wieder mit derselben Aufstellung wie schon am Vortag. Neuhausen wechselte Mauro Schärrer (A19) gegen Pekka Pelz (A20).

Nach dem Unentschieden am Samstag stand für beide Mannschaften viel auf dem Spiel und die Spiele waren sehr umkämpft. Nach der ersten Einzelrunde lag der TTC Wil schon mit 1:2 im Hintertreffen. Elia Schmid war wie schon am Samstag in Topform und gewann auch dieses Mal als einziger sein Startspiel. In der nächsten Runde ging es nicht besser weiter und wieder konnte sich nur Schmid knapp in fünf Sätzen durchsetzen. Mit einem 2:4 Rückstand standen die Chancen schon ziemlich gering für den TTC Wil dieses Spiel noch zu gewinnen. Das Doppel hiess: Karin/Pelz gegen Hotz/Burgis. Die Wiler zeigten ihren Kampfgeist und konnten in drei Sätzen gewinnen. Das heisst ein Punkt mehr auf dem Konto der Wiler und somit verkürzten sie auf ein 3:4. In der letzten Runde verloren Hotz und Burgis unglücklich in 5 Sätzen. Schmid sicherte sich auch noch seinen 6. Sieg an diesem Wochenende und blieb somit ungeschlagen. Mit seiner 21:2 Bilanz führt die Wiler Nummer 1 die Einzelrangliste in der NLA klar an. Trotzdem gelang es Wil nicht den TTC Neuhausen zu bezwingen und sie mussten mit einer 4:6 Niederlage zurück nach Hause reisen und rutschen in der Tabelle damit vom 2. auf den 4. Rang ab.

Zur aktuellen NLA-Tabelle und den Resultaten im Detail geht es hier

Kata Csikos in Topform

Am Sonntag dem 01.12.2019 gewann Kata Csikos (B11/A16) am Ranglistenturnier U18 in St. Gallen (Top 24) das Turnier souverän mit 6:0 Siegen.

Kata Csikos

Ihre super Form verlor sie auch am vergangen Wochenende nicht, wo sie mit dem TTC Uster in der Nationalliga A am Samstag 6:2 gegen den TTC Young Stars ZH siegte, sowie am Sonntag mit 6:0 gegen den TTC Münsingen. Herzliche Gratulation!

Sara Bruggmann

NLC – Klatsche gegen den Leader

Wil 2 verliert gegen St.Gallen 0:10

Auch wenn aufgrund der Spielstärke zu erwarten, ist eine 0:10-Niederlage bitter. Zwar verlor Thomas Wegmann (A16) im Einzel gegen Michal Kubat (A18) und im Doppel mit Pädi Fust (A16) gegen Nick Rütter (A19) und Michal Kubat erst im Entscheidungssatz, aber für einen Punkt hätten die beiden erwähnten Wiler zusammen mit Däni Peter (B15) nebst dem Gewinn dieser beiden Partien noch einen weiteren Sieg gebraucht – zum Beispiel gegen den dritten St.Galler Jozef Ondis (A18).

Pädi Fust

Die Ergebnisse im Detail: Wil 2 – St.Gallen (click-tt)

Doppelrunde gegen Neuhausen

Am kommenden Wochenende (07./08.12.2019) trifft der TTC Wil gleich zweimal auf den TTC Neuhausen, da das Hin- und das Rückrundenspiel am selben Wochenende ausgetragen wird.

Direktduell um Rang 2 in der Tabelle

Am Samstag steht für die Wiler zuerst das Heimspiel in der Sporthalle Lindenhof (Spielbeginn: 15.00h) auf dem Programm. Auf dem Papier sind beide Mannschaften fast genau gleich stark. Nach sechs Spielrunden liegt Wil mit gerade einmal einem einzigen Punkt Vorsprung auf Neuhausen auf Platz zwei. Somit wird es für beide Mannschaften ein sehr wichtiges Spiel, da es in diesem Direktduell um den zweiten Rang in der Tabelle geht und sich nur die ersten beiden Mannschaften der Qualifikation direkt für das Playoff-Halbfinale qualifizieren. Für den TTC Neuhausen werden voraussichtlich wie in den vergangenen Spielen Elias Hardmeier (A20), Filip Karin (A20) und Pekka Pelz (A20) antreten, drei sehr ausgeglichene und somit schwierige Gegner für das Team von Elia Schmid.

Am Sonntag findet dann bereits das Rückrundenspiel in Neuhausen statt. Elia Schmid, Oscar Perman, Matiss Burgis sowie Christian Hotz werden wie immer 100% geben, um diese wichtigen vier Punkte aus dieser Doppelrunde nach Hause zu bringen. Eines ist klar: Egal ob in Wil (Samstag, Lindenhofsporthalle, Beginn 15.00h) oder in Neuhausen, die Zuschauer dürfen sich auf sehr interessante und umkämpfte Spiele freuen.

Sara Bruggmann, TTC Wil

PS: Parallel zum NLA-Spiel am Samstag, dem 7.12.2019 um 15 Uhr in der Sporthalle Lindenhof, empfängt die NLC-Mannschaft des TTC Wil den NLC-Tabellenführer St.Gallen.

Rio-Star Muttenz löst Wil von der Tabellenspitze ab

Obwohl die Wiler TT-Cracks am Wochenende Rio-Star Muttenz unterlagen, darf das Team von Elia Schmid mit seinen Leistungen zufrieden sein. Rio-Star Muttenz übernahm zwar die Tabellenführung und verdrängte Wil auf Platz zwei, doch Wils Sieg gegen ZZ-Lancy am Sonntag zeigte, dass Wil weiterhin auf Kurs ist.

Muttenz’ Lionel Weber war der Mann des Tages

Den drei Wilern Elia Schmid (A20), Oscar Perman (A20) und Christian Hotz (A19) war von Anfang an klar, dass sie gegen Rio-Star Muttenz eine sehr schwierige Aufgabe zu bewältigen hatten. Lionel Weber, 23-jährig und aktueller Schweizermeister im Herreneinzel, liess gegen Wil auch nichts anbrennen und gewann nicht nur alle seine drei Einzelpartien sondern auch noch das Doppel an der Seite von Pedro Osiro Shinohara sehr souverän. Wils Captain Elia Schmid startete gut ins Spiel und gewann gegen Cédric Tschanz und Pedro Osiro Shinohara recht klar. Auch Christian Hotz zeigte gegen den jüngeren Tschanz eine eindrückliche Leistung und siegte mit 3:1. Enttäuscht über seine Vorstellung war Oscar Perman, der seit dieser Saison in Wil spielt. Dass er an diesem Tag keinen einzigen Punkt beisteuern konnte, war für den jungen Schweden schon eher ungewohnt.

Gute Wiler Mannschaftsleistung

Christian Hotz eröffnete am Sonntag die Partie gegen Yannick Taffé vom ZZ-Lancy mit einem 3:1 Sieg. Oscar Perman startete gegen die Nummer 1 der Genfer Yoan Rebetez ebenfalls gut, verlor jedoch sein erstes Einzel an diesem Tag etwas unglücklich im fünften Satz 13:11. Schmids Leistungskurve stimmte auch an diesem Tag: er besiegte Sam Boccard und Yannick Taffé. Da Hotz danach gegen Rebetez verlor und Perman gegen Boccard sein Einzel gewann, führten die Wiler vor dem Doppel mit 2:4. Wie schon am Vortag gegen Muttenz schaffte es die Wiler Paarung Hotz/Schmid nicht, den wichtigen Punkt im Doppel nach Wil zu holen.

Die Doppelniederlage steckte Schmid sehr schnell weg, denn gegen Rebetez musste er alles geben. Die beiden Teamleader schenkten sich nichts. Schmid lag zwar noch mit 1:2 in Sätzen zurück, doch mit grosser Beharrlichkeit kämpfte er sich in Spiel zurück. Am Ende lag das Glück auf seiner Seite. Er gewann den Entscheidungssatz mit 11:13. Mit dem Sieg Boccards gegen Hotz verkürzten die Genfer den Wiler Vorsprung noch auf 4:5, doch Perman zeigte in seinem letzten Einzel keine  Schwächen mehr. Mit seinem deutlichen 3:0-Sieg gegen Taffé waren die zwei wichtigen Punkte für Wil gesichert. Mit seinen drei Einzelsiegen leistete Elia Schmid einen grossen Beitrag am Wiler Sieg.

NLA-Captain Elia Schmid in Aktion

Wil liegt nach der dritten Doppelrunde auf dem sehr guten zweiten Tabellenplatz hinter Titelverteidiger Rio-Star Muttenz (siehe aktuelle Tabellensituation).  Das Team von ZZ-Lancy, das keinen einzigen Punkt auf das Konto verbuchen konnte, rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz vor Aufsteiger Bulle.

Monika Frey Mäder

NLC-Team verliert gegen Rapperswil-Jona

In der siebten Runde in der NLC verlieren die Wiler auswärts in Rapperswil. 

Gegen das Zweitplatzierte Rapperswil-Jona, das mit Zsolt Hollo (A18), Rajan Hintz (A18) und Javier Hitos (B14) antrat, gingen die drittplatzierten Wiler mit Fabian Kull (A16), Thomas Wegmann (A16) und Daniel Peter (B15) als Aussenseiter in das Kantonsderby.

Schliesslich erwiesen sich die beiden A18-klassierten Spieler von Rapperswil auch tatsächlich als zu stark für die Wiler. Für die Wiler konnten einzig Fabian Kull und Thomas Wegmann gegen Javier Hitos gewinnen. Da auch das Doppel mit 2:3 an das Heimteam ging, lautete das Schlussresultat aus Wiler Sicht schliesslich 2:8.  

Das Wiler NLC-Doppel Kull/Wegmann verliert in Rapperswil im Entscheidungssatz

Trotz dieser hohen Niederlage kann Wil 2 auf eine erfolgreiche Hinrunde zurückblicken, welche man auf dem dritten Platz beendet (siehe aktuelle Tabellensituation).

Fabian Kull