Kategorie: NLA

Zwei Siege als Weihnachtsgeschenk

Dimageie 1. Mannschaft des TTC Wil besiegte am vergangenen Wochenende Kloten gleich zweimal. Mit ihren zwei Siegen (1:6/ 6:0) beschenkten sich die Wiler mit vier wichtigen Punkten zu Weihnachten.

Kloten chancenlos

Kloten musste in dieser Doppelrunde auf ihren Routinier Christian Ohlsson verzichten, der sich eine Zeit lang von einem chirurgischen Eingriff am Knie erholen muss. Mit Marc Altermatt, gleich wie Ohlsson klassiert, hatten die Zürcher jedoch einen gleichwertigen Ersatz. Obwohl die Klotenener auf dem Papier ähnlich stark einzustufen sind wie die Wiler, sah es am Tisch dann ganz anders aus. Bereits im Auswärtsspiel am Samstag in Kloten stand es nach den ersten sechs Einzelpartien bereits 1:5 für die Aebtestädter. Einzig Thilo Vorherr musste sich von Joset Denis 1:3 geschlagen geben. Zwei der drei verlorenen Sätze vergab Vorherr in der Verlängerung. Den fehlenden sechsten Punkt zum Schlusssieg holten sich Hotz/Möller im Doppel mit einem 1:3 Sieg.

Fredrik Möller und Christian Hotz liessen gegen Kloten 1 nichts anbrennen und gewannen alle ihre Spiele.

Fredrik Möller und Christian Hotz liessen gegen Kloten 1 nichts anbrennen und gewannen alle ihre Spiele.

Am Sonntag beim Heimspiel in der Lindenhofturnhalle vermochten die Klotener das Spiel nicht wenden. Christian Hotz, Fredrik Möller und Thilo Vorherr steuerten mit je zwei Einzelsiegen zum sensationellen 6:0 bei.  Alle drei Wiler machten in ihren Spielen einen souveränen, selbstbewussten Eindruck und liessen sich auch in brenzligen Situationen nicht aus der Ruhe bringen.

Mit diesen vier Punkten mehr auf dem Konto beschenkten sich die Wiler gleich selbst. Vor der Weihnachtspause besetzt die erste Mannschaft des TTC Wil immer noch den tollen vierten Tabellenplatz mit nur einem Punkt Rückstand auf Meyrin und Lugano.

Monika Frey Mäder

Die Muttenzer Kurve nicht erwischt

Die zweite Mannschaft des TTC Wil hat die rote Laterne auch nach der neunten Runde nicht abgeben können. Die Geschichte des Matchs gegen Rio-Star Muttenz ist schnell erzählt: Zdenko Prskalo (A17), Thomas Wegmann (A16) und Pädi Fust (A16) gewannen alle gegen Jürgen Vanzeir (B15), die Nummer 3 der Muttenzer, verloren aber alle gegen Jiashun Hu (A20) und Daniel Bühlmann (A17). Auch das Doppel ging klar an den Gegner. Nur zwei Spiele waren umstritten: Thomas Wegmann unterlag Daniel Bühlmann trotz Matchbällen im vierten und fünften Satz, dafür siegte Pädi Fust gegen Jürgen Vanzeir im Entscheidungssatz.

Pädi Fust

Die Ergebnisse von Kloten 1 – Wil 1 im Detail:
Altermatt – Hotz: -7, -6, -5 / 0:3
Joset – Vorherr: 10, 13, -5, 8 / 3:1
Bernhard – Möller: -7, 8, -9, -4 / 1:3
Joset – Hotz: -3, 7, -8, 4, -4 / 2:3
Altermatt – Möller: -8, -7, -8 / 0:3
Bernhard – Vorherr: 6, -9, -14, 6, -9 / 2:3
Altermatt/Bernhard – Hotz/Möller: -7, 14, -4, -9 / 1:3

Endstand: 1:6 (Sätze: 9:19)

Die Ergebnisse von Wil 1 – Kloten 1 im Detail:
Vorherr – Altermatt: 6, 6, -6, -11, 9 / 3:2
Hotz – Joset: 8, 4, 3 / 3:0
Möller– Bernhard: -9, 6, 5, 4 / 3:1
Hotz – Altermatt: -9, 8, 6, 11 / 3:1
Vorherr – Bernhard: 9, 7, 2 / 3:0
Möller – Joset: 10, 5, 5 / 3:0

Endstand: 6:0 (Sätze: 18:4)

Die zwei Siege gegen Kloten 1 bringen folgende Tabellensituation hervor:

1. Rio-Star Muttenz 1, 28:9, Punkte 16
2. Meyrin 1, 41:27, Punkte 12
3. Lugano 1, 41:29, Punkte 12
4. Wil SG 1, 41:25, Punkte 11
5. Rapid-Luzern 1, 35:36, Punkte 7
6. Kloten 1, 22:38, Punkte 4
7. Veyrier 1, 21:43, Punkte 2
8. Schenkon 1, 6:48, Punkte 0

Die Ergebnisse von Rio-Star Muttenz 2 – Wil 2 im Detail:
Bühlmann – Prskalo: 8, -7, 8, 7 / 3:1
Hu – Fust: 8, 4, 2 / 3:0
Vanzeir – Wegmann: -7, -12, -7 / 0:3
Hu – Prskalo: 6, 9, 6 / 3:0
Bühlmann – Wegmann: -6, 12, -5, 13, 10 / 3:2
Vanzeir – Fust: -6, 3, -7, 8, -8 / 2:3
Hu/Bühlmann – Prskalo/Wegmann: 10, 4, 7 / 3:0
Hu – Wegmann: 10, 13, 7 / 3:0
Vanzeir – Prskalo: -6, -8, -7 / 0:3
Bühlmann – Fust: 8, 9, 4 / 3:0

Endstand: 7:3 (Sätze: 23:12)

Das Spiel gegen Rio-Star Muttenz 2 bringt folgende Tabellensituation hervor:

1. Rapid Luzern 2, 55:35, 24 Punkte
2. Neuhausen, 53:37, 24 Punkte
3. Wädenswil, 53:37, 22 Punkte
4. Bremgarten, 45:45, 18 Punkte
5. Rio-Star Muttenz 2, 45:45, 17 Punkte
6. Young Stars Zürich, 43:47, 16 Punkte
7. Kloten 2, 36:54, 12 Punkte
8. Wil 2, 30:60, 11 Punkte

 

Eine Doppelrunde gegen Kloten

Am nächsten Wochenende steht eine spezielle NLA-Doppelrunde auf dem Programm. Zweimal heisst Wils Gegner Kloten. Dies weil am Samstag die Vorrunde zu Ende geht und am Sonntag die Rückrunde startet.

Wil liegt zwar drei Tabellenpunkte vor Kloten, dennoch darf das Wiler Trio das Spiel gegen Kloten nicht unterschätzen. Joset Denis (A20), Christian Ohlsson (A19) und Denis Bernhard (A19) sind ebenbürtige Gegner. Joset Denis, die Nummer 1 aus Kloten, gehörte lange dem Nationalteam an. Der erst 19-jährige ambitionierte Denis Bernard ist Mitglied des B-Kaders der Nationalmannschaft und profitiert enorm von der Routine eines Christian Ohlssons.

Das letzte Vorrundenspiel der Wiler findet am Samstag auswärts statt. Die Wiler NLA-Mannschaft mit Coach Zdenko Prskalo freut sich, wenn am Sonntag, 15. Dezember viele Tischtennisbegeisterte um 14.00h in die Lindenhofturnhalle kommen, um der ersten Mannschaft ihre volle Unterstützung zuzusichern.

Monika Frey Mäder

TTC Wil auf Kurs

Die 1. Mannschaft des TTC Wil eroberte am vergangenen Wochenende mit ihrem 3:6-Sieg gegen Veyrier zwei wichtige Punkte. Gegen Meyrin unterlagen Möller, Hotz und Vorherr knapp mit 6:4.

Knappe Niederlage gegen Meyrin
Von den beiden Westschweizerclubs ist Meyrin mit seiner langjährigen NLA-Erfahrung zurzeit stärker einzustufen als Veyrier. Das Endergebnis gegen die Genfer ist aus Wiler Sicht wie erwartet äusserst knapp ausgefallen. Die Hälfte der Spiele, also 5 Partien, sind erst im 5. Satz entschieden worden. Davon haben die Wiler zwei verloren. Zudem fiel in vielen Sätzen die Entscheidung jeweils erst in der Satzverlängerung. Frederik Möller siegte gegen David Meads und Barna Lorincz, unterlag jedoch gegen Andrew Rushton knapp mit 3:2. Hotz gewann in seinem 2. Einzel ebenfalls gegen Meads. Thilo Vorherr, der bis jetzt hauptsächlich in der NLB seine Wettkämpfe bestritt, hatte gegen die Genfer an diesem Tag noch wenig Siegeschancen. Der Doppelerfolg von Möller/Hotz gegen die starke, routinierte Genfer Paarung Meads/Rushton ist sehr erfreulich, aber auch äusserst wichtig, entscheiden doch oft die Doppelspiele über Sieg, Niederlage oder Unentschieden. Diesmal lag das Glück auf Wiler Seite:  die Wiler gewannen es im 5. Entscheidungssatz in der Verlängerung.

Ausgeglichene Wiler Mannschaftsleistung
Gegen Veyrier, die zweite Mannschaft aus der Romandie, steuerten alle Wiler zum 3:6-Sieg bei. Je zwei Punkte gingen aufs Konto von Möller und Hotz. Zudem gewannen die beiden souverän das Doppel mit 0:3 gegen Baudrillard/Saidi. Thilo Vorherr schaffte es bereits, sich am höheren Spielniveau anzupassen und steigerte sich gegenüber dem Samstagspiel beträchtlich. So machte er gegen David Baudrillard einen 1:2 Rückstand wett und holte sich verdient den Sieg gegen den höher klassierten Romand. Dank dieses Sieges bestätigt Wil den 4. Tabellenplatz hinter Rio Star Muttenz, Lugano und Meyrin.
Monika Frey Mäder

Ein Nuller und ein Unentschieden für Wil 2
1:9 hiess das brutale Resultat gegen Rapid Luzern 2 am Freitag, 15. November 2013. Thilo Vorherr (A18) ging in allen Einzelspielen über fünf Sätze und gewann dabei gegen Dimitri Brunner (A16), verlor aber gegen Andreas Meyer (A17) sowie David Pfabe (A19). Der NLB-Debütant Fabian Kull (B14) konnte mit den deutlich besser klassierten Gegnern phasenweise sehr gut mithalten und gewann in zwei Einzeln je einen Satz, während der Teamsenior Pädi Fust (A16) in der ganzen Partie keinen einzigen Satz gewinnen konnte. Besser lief es ihm am Samstag, 16. November 2013 beim Auswärtsspiel gegen Young Stars Zürich 1. Er gewann zwei der drei Einzel – gegen Fabian Meier (A16) und Julian Busslinger (A16) –, verlor hingegen das Doppel mit Zdenko Prskalo (A17) trotz Vierpunkteführung im dritten und vierten Satz. Prskalo siegte gegen die gleichen Gegner wie Fust, konnte aber im Spiel gegen Basil Lörtscher (A18) eine 2:0-Satzführung nicht ausnutzen. Da Thomas Wegmann (A16) nur einen Match gewann, musste sich Wil 2 mit einem Unentschieden begnügen.
Pädi Fust

Die Ergebnisse von Meyrin 1 – Wil 1 im Detail:

Meads – Möller:  -8, -8, 4, -3 / 1:3
Rushton – Vorherr: 6, 9, -6, 4 / 3:1
Lorincz – Hotz: -9, 6, -9, 11, 9 / 3:2
Rushton – Möller: -3, 9, 5, -7, 10 / 3:2
Meads – Hotz: 5, -10, 8, -5, -5 / 2:3
Lorincz – Vorherr: 6, 4, 4 / 3:0
Meads/Rushton – Hotz/Möller: -6, 5, -10, 11, -11 / 2:3
Rushton – Hotz: 7, 1, -10, 6 / 3:1
Lorincz – Möller: 10, 9, -8, -11, -4 / 2:3
Meads – Vorherr: 7, 7, -7, 6 / 3:1

Endstand: 6:4 (Sätze: 25:19)

Die Ergebnisse von Veyrier 1 – Wil 1 im Detail:

Saidi – Möller:  6, 10, -9, 10 / 3:1
Baudrillard – Vorherr: 7, -10, 16, -8, -8 / 2:3
Zmirou – Hotz: 10, 9, 10 / 3:0
Baudrillard – Möller: -4, -4, 10, -8 / 1:3
Saidi – Hotz: -4, -1,-9 / 0:3
Zmirou – Vorherr: 3, 6, 6 / 3:0
Baudrillard/Saidi – Hotz/Möller: -6, -8, -5 / 0:3
Baudrillard – Hotz: -5, -1, -5 / 0:3
Zmirou – Möller: -7, -6, -5 / 0:3

Endstand: 3:6 (Sätze: 9:19)

Die Niederlage gegen Meyrin 1 und der Sieg gegen Veyrier 1 bringen folgende Tabellensituation hervor:

1. Rio-Star Muttenz, 36:8, Punkte 12
2. Lugano 1, 30:20, Punkte 9
3. Meyrin 1, 29:24, Punkte 8
4. Wil 1, 29:24, Punkte 7
5. Rapid Luzern 1, 26:25, Punkte 6
6. Kloten 1, 21:26, Punkte 4
7. Veyrier 1, 18:31, Punkte 2
8. Schenkon 1, 5:36, Punkte 0

Die Ergebnisse der 6. Runde vom Freitag, 15. November 2013, Rapid Luzern 2 – Wil 2, im Detail:

Meyer – Vorherr: -10, -3, 11, 7, 13 / 3:2
Pfabe – Kull: 4, 2, -7, 7 / 3:1
Brunner – Fust: 6, 4, 5 / 3:0
Pfabe – Vorherr: 11, -8, 9, -7, 7 / 3:2
Meyer – Fust: 9, 5, 11 / 3:0
Brunner – Kull: 9, 10, 6 / 3:0
Meyer/Brunner – Vorherr/Fust: 6, 12, 8 / 3:0
Pfabe – Fust: 6, 9, 4 / 3:0
Brunner – Vorherr: -4, -7, 8, 6, -4 / 2:3
Meyer – Kull: -9, 7, 9, 4 / 3:1

Endstand: 9:1 (Sätze: 29:9)

 

Die Ergebnisse der 7. Runde vom Samstag, 16. November 2013, Young Stars Zürich 1 – Wil 2, im Detail:

Busslinger – Wegmann: -5, 9, -8, 7, -6 / 2:3
Lörtscher – Fust: 8, 7, -9, 11 / 3:1
Meier – Prskalo: -12, 6, 3, -5, -8 / 2:3
Lörtscher – Wegmann: 5, 4, 7 / 3:0
Busslinger – Prskalo: 5, -5, -9, -5 / 1:3
Meier – Fust: -9, -2, -9 / 0:3
Lörtscher/Busslinger – Prskalo/Fust: -8, 11, 10, 11 / 3:1
Lörtscher – Prskalo: -9, -8, 3, 6, 7 / 3:2
Meier – Wegmann: 8, -11, 9, 9 / 3:1
Busslinger – Fust: -5, -7, 8, -8 / 1:3

Endstand: 5:5 (Sätze: 21:20)

Die Spiele gegen Rapid Luzern 2 und Young Stars Zürich 1 bringen folgende Tabellensituation hervor:

1. Rapid Luzern 2, 43:27, 19 Punkte
2. Neuhausen, 42:28, 19 Punkte
3. Wädenswil, 40:30, 17 Punkte
4. Bremgarten, 35:35, 14 Punkte
5. Young Stars Zürich, 32:38, 12 Punkte
6. Rio-Star Muttenz 2, 32:38, 11 Punkte
7. Kloten 2, 29:41, 10 Punkte
8. Wil 2, 27:43, 10 Punkte

Reise in die Romandie

Am kommenden Wochenende fordert Wil 1 die beiden Westschweizer Teams Meyrin und Veyrier heraus. Alle drei Teams sind auf dem Papier in etwa gleich stark. Der Ausgang der Partien ist deshalb völlig offen. Continue Reading

Ein Sieg und zwei Unentschieden für die Wiler Mannschaften

Wil 1 gewinnt gegen Rapid Luzern 6:3. Die Partie gegen den Vorjahresfinalisten Lugano endet 5:5 unentschieden. Ebenfalls keinen Sieger gibt es im Nationalliga B Spiel zwischen Wil 2 und Kloten 2
Continue Reading