Kategorie: NLA

Pflicht erfüllt

Am vergangenen Sonntag siegte die erste Mannschaft des TTC Wil erwartungsgemäss deutlich gegen Aufsteiger Schenkon mit 1:6. Continue Reading

Wil 1 kassiert als Saisonstart eine 6:2-Niederlage bei den Baslern

Die erste Partie der Nationalliga-A-Meisterschaft verlor Wil 1 am Sonntag, 13. Oktober 2013 auswärts gegen Rio-Star Muttenz 1 mit 6:2.Chengbowen Yang (A20), Elia Schmid (A18) und Lionel Weber (A19) standen für Rio-Star Muttenz an der Platte. Wil 1 trat mit der ungarischen Neuverpflichtung Norbert Tofalvi (A20), Christian Hotz (A20) und Thilo Vorherr (A18) an. Nach den ersten beiden Partien stand es 1:1. Tofalvi konnte 3:0 gegen Schmid gewinnen und Yang behielt gegen Vorherr mit 3:0 die Oberhand. Nun kam es zur Partie Hotz gegen Weber. Weber startete gut ins Spiel und führte im ersten Satz 8:3, ehe dann Hotz diesen Satz noch mit 12:10 zu seinen Gunsten drehen konnte. Im zweiten Satz ging erneut Weber 6:3 in Führung, welchen er dann aber knapp mit 11:9 gewinnen konnte. Im dritten und vierten Satz war das Spiel sehr ausgeglichen und die beiden Spieler boten ein Spiel auf Augenhöhe. Weber konnte aber die entscheidenden Punkte gewinnen und entschied daher den dritten und vierten Satz mit zwei Punkten Differenz für sich. Tofalvi zog gegen Yang eindeutig den Kürzeren und konnte nicht viel gegen den Asiaten ausrichten.

Spielerpräsentation der 1. NLA Runde: Rio-Star Muttenz gegen Wil

Spielerpräsentation der 1. NLA Runde: Rio-Star Muttenz gegen Wil

Vorherr verliert knapp im fünften Satz gegen Weber und Hotz biegt einen 0:2 Rückstand gegen Schmid noch um

Die Nummer drei im Wiler Team Thilo Vorherr musste nun gegen Lionel Weber antreten und forderte diesen bis in den fünften Satz. Im fünften Satz hatte Weber einen besseren Start und konnte dann diesen Satz mit 11:5 nach Hause bringen. Hotz bekundete in seinem zweiten Spiel gegen den mit einem kontroversen Spielsystem agierenden Schmid – er blockt mit der Vorhand in der Rückhand Seite mit leichtem Unterschnitt – Mühe und geriet zwischenzeitlich mit 0:2 in Rückstand. Der dritte Satz ging knapp für Hotz aus und leutete die Wende ein. Der Kapitän der ersten Mannschaft von Will passte sich in den folgenden Sätze besser dem Gegner an, was zur Folge hatte, dass er gegen den Nationalspieler Schmid in den Sätzen vier und fünf nichts mehr anbrennen liess. Das neu formierte Doppel Hotz/Tofalvi hatte im ersten Satz gegen die starke Paarung Yang/Weber grosse Mühe und musste sich mit 1:11 geschlagen geben, bevor sie dann aber den zweiten Satz 12:10 gewannen. Die folgenden Sätze gingen dann aber jeweils mit 11:5 auf das Konto der Basler. Im Duell der beiden Nummer 1 konnte Hotz gegen Yang in den ersten zwei Sätzen gut mithalten und verlor denkbar knapp mit zwei Punkten Differenz. Der dritte Satz ging dann aber klar an den Chinesen, der in der letzten NLA Saison kein einziges Spiel verloren hatte. Die Wiler gehen mit einer 2:6 Niederlage nach Hause und hoffen am nächsten Sonntag gegen den Aufsteiger Schenkon Punkte gutschreiben zu können. Die beiden Partien Rio-Star Muttenz vs. Wil wie auch Rio-Star Muttenz vs. Kloten wurden vorverschoben, da Rio-Star Muttenz die 1. Runde des ETTU-Cups überstand und kommenende Woche in der 2. Europacup-Runde in Zoetermeer (Holland) antreten wird. Der reguläre NLA-Saisonstart für die übrigen NLA-Vereine ist nächste Woche.

Christian Hotz

Die Ergebnisse von der 1. Runde vom Sonntag, 13. Oktober 2013 Rio-Star Muttenz 1 – Wil 1 im Detail:

Schmid – Tofalvi: -9, -10, -7/0:3
Yang – Vorherr: 8, 7, 5/3:0
Weber – Hotz: -10, 9, 9, 10/3:1
Yang – Tofalvi: 4, 1, 2/3:0
Schmid – Hotz: 5, 7, -10, -7, -5/2:3
Weber – Vorherr: 9, -9, 5, -8, 3/3:2
Yang/Weber – Hotz/Tofalvi: 1, -10, 5, 5/3:1
Yang – Hotz: 11, 10, 3/3:0

Endstand: 6:2 (Sätze: 20:10)

Die Niederlage gegen Rio-Star Muttenz 1 bringt folgende Tabellensituation hervor:

1. Rio-Star Muttenz, 12:2, Punkte 4
2. Lugano 1, 0:0, Punkte 0
Meyrin 1, 0:0, Punkte 0
Rapid Luzern 1, 0:0, Punkte 0
Schenkon 1, 0:0, Punkte 0
Veyrier 1, 0:0, Punkte 0
7. Wil 1, 2:6, Punkte 0
8. Kloten 1, 0:6, Punkte 0