Kategorie: Nachwuchs

Christian Hotz gewinnt die Clubmeisterschaften des TTC Wil zum siebten Mal

Christian Hotz zum siebten

Mit sieben A-Spielern – Elia Schmid (A20), Pekka Pelz (A20), Christian Hotz (A19), Rahel Aschwanden (A17), Fabian Kull (A16), Patrick Fust (A16), Thomas Wegmann (A16) – und fünf B-Spielern – Daniel Peter (B15), Noel Meienberger (B14), Thomas Rosenast (B14), Manuel Keel (B13) und Manuel Graf (B12) – war das diesjährige Clubturnier des TTC Wil stark besetzt.

Clubturnier 2020 (Foto von Daniel Dorrer)

In den von Turnierleiter Roger Stöcker ausgelosten fünf Fünfergruppen gewannen Elia Schmid, Christian Hotz, Patrick Fust, Noel Meienberger und Fabian Kull alle ihre Gruppenspiele und qualifizierten sich damit für die Finalrunde der besten 5. Für die grösste Überraschung in den Gruppenspielen sorgte NLC-Captain Pädi Fust, der mit Pekka Pelz einmal mehr einen NLA-Spieler vorzeitig aus dem Titelkampf werfen konnte.

In der Finalrunde der fünf Gruppensieger blieben dann nur noch der Titelverteidiger Elia Schmid und Christian Hotz bis zum letzten Spiel ohne Niederlage. So kam zwischen den beiden NLA-Spielern zur Neuauflage der beiden letztjährigen Finals. Nachdem Christian Hotz die beiden letzten Finalspiele gegen Elia Schmid verloren hatte, gelang ihm diesmal mit einem 3:1 Sieg die Revanche. Dank diesem Finalsieg konnte Christian Hotz bereits seinen 7. Clubmeistertitel beim TTC Wil feiern. Damit egalisiert er den bisherigen Rekord von Stefan Renold (siehe Liste der Clubmeister des TTC Wil seit 1968).

Christian Hotz gewinnt die Clubmeisterschaften des TTC Wil zum siebten Mal (Foto von Daniel Dorrer)

Das Podest beim Clubturnier 2020
1. Christian Hotz (A19)
2. Elia Schmid (A20)
3. Fabian Kull (A16)

Noel Meienberger gewinnt bei seinem Comeback die OnePointChallenge

Zwischen der Gruppen- und der KO-Phase des Clubturniers wurde bereits zum dritten Mal eine OnePointChallenge ausgetragen. Erfreulicherweise stiess mit Maximilian Lichtleitner ein Nachwuchsspieler bis in den Final vor. Im Final musste er sich dann allerdings Noel Meienberger, der bei seinem Comeback sehr starke Nerven zeigte, geschlagen geben.

Noel Meienberger gewinnt die OnePoint-Challenge 2020 (Foto von Daniel Dorrer)

Für die meisten Spieler war dies der erste Wettkampf seit dem Saisonabbruch im März 2020. Ende August 2020 werden einzelne Mannschaften des TTC Wil in die neue Meisterschaftssaison starten, natürlich ebenfalls unter Anwendung von Covid-19 Schutzkonzepten.

TTC Wil, Thomas Wegmann

Kata Csikos verpasst die Titelverteidigung beim Top 8 in Genf

Als einzige Vertreterin des TTC Wil startete Titelverteidigerin Kata Csikos (A16) beim STT Top 8 Ranglistenfinal in Genf als Favoritin in der Kategorie Mädchen U18.

Kata Csikos im Training vor dem Top 8 (Bild: Urs Bucher)

Leider lief es Kata in Genf für einmal nicht nach Wunsch. Mit 4 Siegen und 3 Niederlagen verpasste sie die Titelverteidigung und schloss das Turnier auf dem für ihre Verhältnisse enttäuschenden 4. Rang ab. Mit 6 Siegen aus 7 Spielen gewann Ludivine Maurer (B15) aus Vernier das diesjährige Finale in der Kategorie Mädchen U18 vor Ursina Stamm (A16) aus Wädenswil.

Hier geht es zu den Ergebnissen im Detail.

TTC Wil, Thomas Wegmann

NLC: 3 Punkte für Rang 3

Wil 2 gewinnt gegen Tenero 6:4

Eine ganz enge Kiste ging schliesslich zu Gunsten von Wil 2 aus. Mit drei Einzelsiegen gegen Teneros Nummer 3 Gerardo Keller (B12) durfte gerechnet werden, ihre Nummer 2 Jordi Gomez (A16) jedoch gewinnt meistens mindestens zwei Einzelspiele gegen Wil. Da er diesmal aber sowohl gegen Fabian Kull (A16) als auch gegen Pädi Fust (A16) verlor, stand es vor dem Doppel 4:2 und vor den letzten beiden Einzeln 5:3 für Wil. Dank des dritten Wiler Einzelsieges gegen Jordi Gomez durch Däni Peter (B15) fiel Pädi Fusts Fünf-Satz-Niederlage im Zitterspiel gegen Teneros Nummer 1 Fabio Betti (A17) mit mehreren Matchbällen für beide Spieler schliesslich nicht ins Gewicht: Mit drei weiteren Punkten festigt das Wiler NLC-Team den dritten Platz in der Tabelle.

Die Wiler freuen sich über den 6:4 Heimsieg gegen Tenero

Die Ergebnisse im Detail: Wil 2 – Tenero (click-tt)

TTC Wil, Pädi Fust

Elia Schmid verteidigt Clubmeistertitel souverän

Clubmeisterschaft 2019 – Die Favoriten setzten sich durch

Beim traditionellen Clubturnier des TTC Wil teilte der erfahrene Turnierleiter Roger Stöcker die anwesenden Clubmitglieder nach Klassierung in 3er-Gruppen ein. In sämtlichen sieben Gruppen setzten sich die gesetzten Spieler durch. Neben Elia Schmid (A20) erreichten somit auch die übrigen Nationalligaspieler Christian Hotz (A19), Zdenko Prskalo (A18), Fabian Kull (A16), Thomas Wegmann (A16), Patrick Fust (A16) und Daniel Peter (B15) das Viertelfinale.

Und auch in der Schlussphase des Turniers kam es zu keinen grösseren Überraschungen: Mit Titelverteidiger Elia Schmid und Christian Hotz erreichten die beiden bestklassierten Spieler das Endspiel, welches Elia Schmid deutlich mit 3:0 für sich entscheiden konnte. NLA-Teamcaptain Elia Schmid sicherte sich damit den zweiten Eintrag in der Liste der Clubmeister des TTC Wil (seit 1967!). Christian Hotz liegt mit seinen insgesamt 6 Clubmeistertiteln noch immer einen Sieg hinter Rekordclubmeister Stefan Renold.

Elia Schmid holt sich den zweiten Clubmeistertitel in Folge. (Foto von Teressa de Cristofaro )

OnePointChallenge – Stresstest zu Beginn der Saison

Zwischen der Gruppen- und der KO-Phase wurde zum zweiten Mal eine OnePointChallenge ausgetragen. Dieses Spiel ist nichts für schwache Nerven. Ohne Setzungen werden die Paarungen ausgelost. Der erstgenannte hat Aufschlag. Es gibt nur einen einzigen Punkt, welcher entscheidet, ob man eine Runde weiterkommt oder ausscheidet. In der Regel entscheidet somit die mentale Stärke, manchmal auch der Faktor Glück.
Nachdem im letzten Jahr Elia Schmid auch die OnePointChallenge für sich entschieden hatte, kam es in diesem Jahr zu viele Überraschungen. Christian Müller kam mit dem Stresstest am besten zurecht. Der Routinier düpierte bei seinem Comeback unter anderen mehrere Nationalligaspieler und sicherte sich somit verdientermassen den Turniersieg und eine grosse Portion Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben in der Regionalliga.

Tisc Christian Müller setzte sich in der OnePointChallenge durch. Foto von Teressa de Cristofaro
Clubtunier TTC Wil, 17.9.2019, Sporthalle Lindenhof Wil, Foto von Teressa de Cristofaro

Rangliste Clubturnier 2019
1. Elia Schmid
2. Christian Hotz
3. Thomas Wegmann
4. Zdenko Prskalo
5. Fabian Kull
6. Patrick Fust
7. Daniel Peter
8. Thomas Rosenast
9. Manuel Keel
10. Kata Csikos
11. Manuel Graf
12. Christian Müller
13. Claudio Jaeger
14. Alois Dürmüller
15. Klaus Bredel
16. Leo Meier
17. Sara Bruggmann
18. Daniel Thoma
19. Stephan Pfenninger
20. Leonie Himmelberger
21. Romeo Mirto

Vorschau kommende Nationalligaspiele

Am kommenden Sonntag, 22. September 2019, empfängt  Wil 2 in der NLC Lugano 2 in der Sporthalle Lindenhof. Spielbeginn ist um 14 Uhr. 

Unser NLA-Team startet am Wochenende vom 5./6. Oktober 2019 mit zwei Heimspielen in die neue Saison. Am Samstag um 15 Uhr empfängt Wil Bulle und am Sonntag um 14 Uhr den letztjährigen Finalisten Lugano. 

Thomas Wegmann

Kata Csikos gewinnt an den Nachwuchs Schweizermeisterschaften in La Chaux-de-Fonds 2x Gold und 1x Bronze

Gold im Mixed und Doppel, Bronze im Einzel

Sowohl im Mixed-Doppel U18 als auch im Mädchen-Doppel U18 konnte Kata Csikos ihrer Favoritenrolle gerecht werden und zwei weitere Schweizermeistertitel feiern.

In der Kategorie Mixed gewann Kata zusammen mit dem Lokalmatadoren Barish Moullet das Finale gegen Ludivine Maurer und Karam Salim im Entscheidungssatz. Im Mädchen-Doppel U18 gewann sie zusammen mit Beatrix Hodi vom TTC Winterthur das Finale gegen Mara Aebersold und Ursina Stamm mit 3:1 Sätzen.

Auch im Einzel war Kata topgesetzt. Hier unterlag sie jedoch im Halbfinale ihrer Doppelpartnerin Beatrix Hodi mit 1:3 Sätzen. Einzelschweizermeisterin bei den Mädchen U18 wurde schliesslich Ursina Stamm, die sich im Finale mit einem Sieg im Entscheidungssatz für die Niederlage im Doppel revanchierte.

Schweizer Cup – der TTC Wil gewinnt mit 14:1 gegen Young Stars Zürich

In der Runde der letzten 32 musste der TTC Wil auswärts bei Young Stars Zürich antreten. Die Wiler, die in der Besetzung Matiss Burgis (A20), Elia Schmid (A20), Christian Hotz (A20), Fabian Kull (A16), Daniel Peter (A16) und Manuel Keel (B11) antraten, waren den Gastgebern nicht nur auf dem Papier, sondern auch an der Platte deutlich überlegen. Einzig Jörg Funk (B13) konnte gegen Manuel Keel gewinnen und dem Heimteam somit den Ehrenpunkt holen. Der TTC Wil steht nach dem deutlichen 14:1 Sieg nun aber verdientermassen im Achtelfinal.

OTTV Cup – Endstation Viertelfinal

Im erstmals ausgetragenen OTTV Cup war für den TTC Wil im Viertelfinale leider Endstation. Daniel Peter, Thomas Wegmann, Sara Bruggmann und Jonathan Mirkovic unterlagen in Rapperswil dem Heimteam mit Adrian Schmid, Marc Schwitter, Nikola Gallerachova und Manuel Kälin knapp mit 3:4.

Nächste Termine: Playoff und School Trophy

Unser NLA-Team hat sich für das Playoff-Viertelfinal qualifiziert und trifft dort am 13./14. April 2019 auf ZZ-Lancy. Tischtennis-Liebhaber sollten sich somit den Sonntag, 14. April 2019 reservieren. Dann findet nämlich um 14 Uhr das Rückspiel in der Sporthalle Lindenhof statt.

Am Dienstag, dem 23. April 2019, organisiert unser Nachwuchs-Chef Daniel Peter das Wiler Qualifikationsturnier im Rahmen der Gubler School Trophy. Das Turnier beginnt um 18 Uhr in der Sporthalle Lindenhof. Unlizenzierte Kinder und Jugendliche mit Jahrgang 2004 und jünger können sich in ihrer jeweiligen Alterskategorie für das Kantonsfinale vom 12. Mai 2019 in Bronschhofen qualifizieren. Das Turnier bietet somit eine ideale Gelegenheit um in die faszinierende Sportart Tischtennis reinzuschnuppern.

Thomas Wegmann

Kata Csikos gewinnt das Top8 in Wädenswil und Christian Hotz gewinnt die Eisberg-Trophy in Kirchberg

Kata Csikos gewinnt das Top8 in Wädenswil

Beim STT Top8 in Wädenswil vom vergangenen Wochenende gewann Kata Csikos alle ihre 7 Spiele und setzte sich damit in ihrer Kategorie Mädchen U18 souverän vor Ursina Stamm vom TTC Wädenswil und Beatrix Hodi vom TTC Winterthur durch.

Christian Hotz gewinnt die Eisberg-Trophy in Kirchberg

Bei der Eisberg Trophy in Kirchberg qualifizierten sich die beiden topgesetzten Wiler NLA-Spieler Christian Hotz und Elia Schmid für das Finale.

Im hartumkämpften Endspiel zwischen den beiden Teamkollegen konnte sich schliesslich Christian Hotz im entscheidenden 7. Satz durchsetzen. Die emotionale Schlussphase, in welcher beide Spieler Matchbälle hatten, kann hier angeschaut werden, zur Resultatübersicht geht es hier.

Thomas Wegmann

NLA: Zwei wichtige Auswärtsspiele in Genf und Lugano

Nachdem die 1. Mannschaft des TTC Wil sich in der Tabelle erfolgreich auf Platz 3 gekämpft hat und nun punktgleich mit Lugano ist, erwartet das Team von Christian Hotz zwei spannende, kampfreiche und fesselnde Auswärtsspiele in Genf und Lugano. Der Ausgang dieser zwei Spiele ist für den TTC Will sehr wichtig. Um den dritten Tabellenplatz erfolgreich zu verteidigen, benötigen die Wiler zwei Auswärtssiege.

CTT ZZ-Lancy: Unentschieden in der Hinrunde

Am Samstag, dem 16.02.2019, treffen die Wiler auf ZZ-Lancy. Auf dem Papier ist die Mannschaft des TTC Wil mit 5 Siegen klar im Vorteil gegenüber den Genfern mit 2 Siegen, jedoch ging das Hinspiel in der Vorrunde knapp mit 5:5 aus. Demzufolge ist mit einem umkämpften, spannenden Spiel und viel Motivation bei beiden Mannschaften zu rechnen. Für beide Teams geht es um wichtige Punkte, die
den Platz für die Playoffs bereits etwas festlegen.

STT Lugano: Punktgleich mit Wil

Am Sonntag, dem 17.02.2019, geht es dann in Lugano mit einem weiteren wichtigen Spiel weiter. Der TTC Wil hat nach 10 Spielrunden genau gleich viele Punkte wie der STT Lugano. Das heisst, es wird ein sehr wichtiges Spiel für beide Mannschaften und beide wollen unbedingt diesen Sieg mit nach Hause nehmen, um sich in der Tabelle nach oben zu kämpfen. Da die Wiler in der Hinrunde gegen die Ticinesi mit 3:6 unterlegen waren, wollen sie sich in der Rückrunde unbedingt erfolgreich revanchieren.

Sara Bruggmann

NLC: Kämpferische Leistung wird mit einem Sieg belohnt

Die zehnte Runde der NLC spielte das zweite Team von Wil auswärts in Chur. Die Gastgeber traten mit ihrem Stammteam an, nämlich Beat Battaglia (A16), Dorian Muncan (A16) und Karl Stumpfecker (B15). Die Wiler standen mit Pädi Fust (B15), Däni Peter (A16) und Fabian Kull (A16) an der Platte. Insgesamt war das Spiel unglaublich umkämpft, kein einziges Spiel ging über weniger als vier Sätze. Je zwei Einzelsiege von Peter und Kull, ein Sieg von Fust gegen Muncan sowie ein Wiler Doppelsieg brachten dem Wiler NLC-Team den Sieg ein. Nächsten Samstag steht schon das nächste Spiel zuhause gegen Lugano an. Hopp Wil!

Hier geht es zur Tabelle und den einzelnen Resultaten im Detail: NLC Gruppe 4

Fabian Kull