TTC Wil startet in die Playoffs

Das Team Rio Star Muttenz beendete die Rückrunde wiederum souverän und verteidigte seinen Platz an der Tabellenspitze vor Lugano. Während das Spitzenduo bereits für die Playoff-Halbfinals gesetzt ist, lauten die Viertelfinal-Paarungen Meyrin – Wädenswil und Wil –Lancy.

Am kommenden Wochenende (13./14. April) trifft der TTC Wil als Viertplatzierter der Tabelle auf den Genfer Verein CTT ZZ-Lancy, der sich hinter Wil auf den 5. Tabellenrang gespielt hatte. Für Lancy ist es die erste Saison in der Nationalliga A. Der fünfte Rang in der Tabelle lässt sich sehen und man darf sehr gespannt sein, wie sich dieses junge Team in den Playoffs schlagen wird. Eines ist klar: Christian Hotz und sein Team dürfen die Westschweizer auf keinen Fall unterschätzen. Die Spielstärke der Genfer haben die Wiler bereits in der Vorrunde zu spüren bekommen, als sie zu Hause gegen Yannick Taffé, Sam Boccard und Dorian Girod nur gerade ein Unentschieden herausholten. In der Rückrunde lief es den Äbtestädter dann um einiges besser; sie reisten mit einem 3:6-Sieg von Genf nach Hause.

Am Samstag, dem 13. April, steht zuerst das Auswärtsspiel in Lancy auf dem Programm. Das Rückrundenspiel findet dann gleich am Sonntag, 14. April, um 14Uhr in der Lindenhofturnhalle statt. Wil muss auswärts mindestens ein Unentschieden erzielen, um für das Rückspiel am Sonntag zu Hause gut positioniert zu sein. Falls an diesem Wochenende jedes Team einen Sieg verbucht, wird es am 5. Mai zu einem dritten Entscheidungsspiel kommen. Löst Wil diese Aufgabe erfolgreich, wird Wils Halbfinalgegner Rio Star Muttenz sein. Auf dieses Spiel würden sich Matiss Burgis, Elia Schmid, Christian Hotz und Simon Schaffter besonders freuen, denn vor knapp einem Jahr waren die Basler Wils Gegner im Final um dem Schweizermeistertitel, den die Wiler damals erfolgreich verteidigten.

Monika Frey Mäder

Impressionen vom letzten NLA Wochenende