Kategorie: NLC

Fulminante Wende in der NLC gegen Tenero

Wil 2 spielte am vergangenen Samstag gegen die stärker eingestuften Gäste aus Tenero. Bei Wil spielten Thomas Wegmann, Däni Peter und Fabian Kull (alle A16), Pädi Fust (A16) war als Motivator und Coach in der Halle. Die Gäste traten mit Fabio Betti (A18), Jordi Gomez (B15) und Filippo Margoler (B15) an.

Vor dem Doppel sah es nicht gut aus, Wil lag 2:4 hinten. Ausserdem hatte das gegnerische Doppel Betti/Gomez in dieser Saison erst ein einziges Doppel verloren und ist damit gemäss Statistik das stärkste Doppel der Liga. Mit einer kämpferischen Leistung konnten jedoch Wegmann/Kull das Doppel überraschenderweise für Wil gewinnen. Dieser Sieg war der Wendepunkt in der Partie. In der letzten Einzelrunde zeigte vor allem Wegmann eine starke Leistung gegen Betti, die Nummer eins von Tenero. Der Wiler konnte kämpfte sich in den Entscheidungssatz, welchen er mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Da auch Peter und Kull ihre letzten beiden Einzel gewannen, feierte Wil einen 6:4 Sieg. Diese Wende zum Sieg war für das Wiler NLC Team sehr wichtig, da im momentanen Abstiegskampf jeder Punkt zählt.

Die Ergebnisse im Detail: Wil 2 – Tenero 1 (click-tt)

 

Fabian Kull

 

Christian Hotz verteidigt seinen Clubmeistertitel

Clubturnier mit grosser Tradition

Seit 1986 wurden die Clubmeister des TTC Wil auf dem Fritz Frey Pokal eingraviert. Die Siegerliste kann auch online eingesehen werden. Im letzten Jahr hat Christian Hotz den Pokal zum 5. Mal in Serie gewonnen. Da der Platz für Gravuren damit ausgegangen ist, hat er den Wanderpokal damit gewonnen und einen neuen gesponsert.

Christian Hotz zum insgesamt 7. Mal Clubmeister

In der Ausgabe 2017-2018 gelang es Christian Hotz am vergangenen Samstag seinen Clubmeistertitel zu verteidigen. Im Finale gewann er gegen Thomas Wegmann mit 3:1 Sätzen. Auf dem dritten Platz klassierte sich Fabian Kull, beste Juniorin war Kata Csikos auf Rang 6.

Für Christian Hotz war dies bereits der 7. Clubmeistertitel beim TTC Wil. Von 2012/2013 bis 2017/2018 reihte er sechs Siege aneinander. Den ersten Clubmeistertitel hatte er als 16-jähriger in der Saison 2002/2003 gewonnen.

 

Nationalliga C: Wil 2 gewinnt im Kampf um den Ligaerhalt vier wichtige Punkte

Auswärts gegen das Tabellenschlusslicht Wetzikon wollten die Wiler Fabian Kull (A16), Däni Peter (A16) und Thomas Wegmann (A16) ihren Schwung vom Heimsieg gegen Lugano mitnehmen und weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gewinnen.
Wetzikon musste auf ihre Nummer 1 Elmira Antonyan (A17) verzichten. Neben Roland Langhart (B15), Achim Schuhmayer (B15) rückte Oliver Lehmann (B12) ins Team.

Die Wiler konnten ihrer Favoritenrolle vollends gerecht werden. Mit einer tollen Teamleistung und dem Gesamtscore von 10:0 sicherte sich Wil 2 in Wetzikon vier wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt.

Einzelne Resultate und die Tabelle im Detail: NLC

Thomas Wegmann

 

TTC Wil in Siegerlaune

Zum Wiler Team des Jahres 2017 erkoren

Die Freude war riesig, als Christian Hotz, Andrew Rushton, Matiss Burgis und Fredrik Möller anlässlich der Wiler Nacht des Sports die Ehrung zum besten Wiler Team des vergangenen Jahres entgegennehmen durften, denn die sportliche Konkurrenz war mit dem kantonalen Kunstturner- und dem Baseballteam U15 sehr gross. Die beiden Meistertitel in den Jahren 2016 sowie 2017 wurden bereits bei einer Feier im Staatskeller vom St. Galler Regierungsrat Stefan Kölliker gebührend geehrt. Dieses Hochgefühl nahmen die Wiler Tischtennisspieler in die anstehende Doppelrunde vom vergangenen Wochenende mit. Dank zwei überragenden Heimsiegen gegen Rio-Star Muttenz (6:0) und UGS-Chênois (6:1) erhöhten die Wiler ihren Punktestand um wichtige vier Punkte und führen nun die Tabelle an. Gleich hinter den Wilern liegt neu Lugano, gefolgt von Meyrin.

Enttäuschende Basler

Die 6:0-Niederlage gegen Wil war für die erfolgsverwöhnten Basler vernichtend, denn sie gewannen keinen einzigen Satz. Andrew Rushton legte mit seinem überlegenen 3:0-Sieg gegen Hu Jiashun sicherlich den Grundstein. Der chinesische Topspieler aus Basel zeigte sich jedoch an diesem Tag nicht von seiner sportlichen Seite, denn er gab gegen Matiss Burgis ohne ersichtlichen Grund Forfait. Als seine Teamkollegen Pascal Näff und Cédric Tschanz auch gegen Hotz, Burgis und Rushton chancenlos waren, war der Wiler Sieg beschlossene Sache.

Andrew Rushton

UGS-Chênois ebenfalls chancenlos

Am Sonntag zeigte das Wiler Team, das in gleicher Aufstellung wie am Samstag antrat, wiederum eine überzeugende Mannschaftsleistung. Vier der sechs Einzelspiele gingen zwar diesmal über vier Sätze, doch einzig Christian Hotz musste sich gegen den starken schottischen Nationalspieler Gavin Rumgay mit 1:3 in Sätzen geschlagen geben. Nachdem die Wiler nach sechs Spielen bereits mit 5:1 in Führung lagen, zeigten auch die Genfer wenig Kampfgeist im Doppel, so dass die Wiler Paarung Hotz/Burgis mit einem deutlichen Sieg die Partie beendeten.

Ausblick

Bis zu den Playoffs stehen nun noch vier Spiele auf dem Programm. Dank der vier gewonnenen Punkte liegt Wil wie gesagt an der Tabellenspitze. Bereitet sich das Team weiterhin so professionell auf die Spiele vor, liegt sogar die direkte Playoff-Halbfinalqualifikation in Reichweite, was nicht nur die Spieler, sondern auch das Clubbudget extrem freuen würde.

Monika Frey Mäder

Wil 2 siegt in der NLC mit 7:3 gegen Lugano 2

Im Abstiegskampf in der NLC konnte Wil 2 dank einer starken Mannschaftsleistung einen wichtigen Sieg verbuchen. Däni Peter (A16), Pädi Fust (A16) und Thomas Wegmann (A16) gewannen vor heimischen Publikum alle drei gegen die gegnerische Nummer 1 Guglielmo Pinzoni (A17). Pädi Fust und Thomas Wegmann gewannen zudem ihre Einzel gegen Stefan Lazic (B15) und verloren aber beide gegen den jungen Tessiner Nicola Guidicelli (B14). Däni Peter gewann als einziger Wiler gegen Guidicelli und verlor aber ebenfalls als einziger gegen Lazic. Dank des knappen Sieges im Entscheidungssatz von Peter/Wegmann im Doppel gegen Pinzoni/Guidicelli gewannen die Wiler schliesslich mit 7:3 und konnten damit ihren dritten und bisher höchsten Saisonsieg feiern.

Thomas Wegmann

Resultate im Detail:

Wil 1 – Rio-Star Muttenz 1 (click-tt)
Wil 1 – UGS-Chênois (click-tt)
Wil 2 – Lugano 2 (click-tt)

Wil und Kloten lieferten sich ein spannendes Duell

Es konnte für Wil an diesem letzten Spielwochenende vor Weihnachten kaum besser laufen. Mit zwei deutlichen Siegen gegen Kloten (6:1 und 2:6) verbesserte sich das Team von Christian Hotz um zwei Plätze und liegt zur Zeit auf dem komfortablen zweiten Tabellenrang. Klotens Platzierung verschlechtere sich indes. Die Zürcher liegen neu nur noch einen Platz vor dem Tabellenletzten Veyrier. Es ist jedoch noch anzumerken, das Rio-Star Muttenz sein Heim- sowie sein Auswärtsspiel gegen UGS-Chênois auf das letzte Wochenende des Jahres verschieben musste. Continue Reading

Turbulentes Wochenende

Die erste Mannschaft des TTC Wil hat ein äusserst turbulentes Spielwochenende hinter sich. In beiden Spielen der dritten Doppelrunde gab es einige Überraschungen. Nachdem das Spiel gegen Rio-Star Muttenz, das die Wiler am Samstag mit 6:4 verloren, gar nicht nach Wunsch lief, steigerte sich das Team von Christian Hotz am Sonntag und verbuchte einen 6:4-Sieg gegen den Tabellenleader UGS-Chênois. Continue Reading