Kategorie: NLC

NLC Team verliert in Zürich

Nach dem erfreulichen Saisonauftakt mit dem 6:4 Heimsieg verliert Wil 2 das erste Auswärtsspiel bei Young Stars Zürich mit 1:9.

Auf dem Papier gingen die Wiler mit Fabian Kull (A16), Däni Peter (A16) und Thomas Wegmann (A16) als Aussenseiter in das Spiel gegen Young Stars Zürich, welches mit Tino Wendland (A18), Tobias Klee (A17) und Samir von Däniken (A17) antrat. Da die Wiler aber dank ihres Auftaktsieges gegen Kloten mit viel Selbstvertrauen im Gepäck nach Zürich reisten und YSZ sein erstes Spiel gegen Wädenswil mit 3:7 verloren hatte, hofften die Wiler natürlich auf eine Überraschung.

Leider zerschlug sich die Hoffnung der Wiler ziemlich rasch. Die heimischen Zürcher nutzten ihren Heimvorteil und waren insbesondere in den engen Satzentscheidungen immer etwas besser als die Wiler. Lediglich Präsident Thomas Wegmann konnte eine Einzelpartie gegen Samir von Däniken für sich entscheiden. Insgesamt setzte sich Young Stars Zürich somit verdient und diskussionslos mit 9:1 durch.

Die Wiler NLC-Mannschaft bleibt damit auf ihren 3 Punkten sitzen und wird in der Tabelle in die hintere Hälfte abrutschen. 

Hier geht es zur Tabelle und den einzelnen Resultaten im Detail:

NLC – Gruppe 4

Erfolgreicher Saisonauftakt in der NLC

6:4 lautet das erfreuliche Resultat des ersten NLC-Heimspiels von Wil 2 in der neuen Saison.

Die Wiler traten an mit Fabian Kull (A16), Däni Peter (A16) und Captain Pädi Fust (B15).
Für die Gäste aus Kloten spielten Andrin Melliger (A18), Simon Kessler (B15) und Mayya Volkmer (B13).

Pädi Fust und Däni Peter konnten entgegen ihren Erwartungen je einen klaren Sieg gegen den auf dem Papier stärksten Spieler Andrin Melliger nach Hause bringen. Dieser spielte gegen Fabian Kull aber stark und konnte sich den ersten Sieg für Kloten sichern. Simon Kessler konnte die zwei Partien gegen Fabian Kull und Pädi Fust für sich entscheiden. Diejenige gegen Fabian fiel äusserst knapp aus und blieb bis in den entscheidenden Satz höchst spannend. Das Doppel Kull/Peter gegen Melliger/Kessler ging im entscheidenden 5. Satz leider an die Gäste aus Kloten. Da alle drei Wiler gegen die mit Anti-Top-Belägen ausgestattete Mayya Volkmer reüssieren konnten, ging die Begegnung schliesslich mit 6:4 an den TTC Wil. Die Wiler NLC-Mannschaft durfte sich damit über einen Auftaktsieg und die ersten 3 Punkte freuen.

Däni Peter

Hier geht es zur Tabelle und den einzelnen Resultaten im Detail:

NLC – Gruppe 4

TTC Wil auf Siegeskurs

Am vergangenen Wochenende durfte der TTC Wil weiter jubeln. Während die NLA-Mannschaft unter der Leitung von Christian Hotz zwei überragende Siege feierte und die Tabellenführung souverän verteidigte, erkämpfte sich Wil II ein wichtiges Unentschieden gegen St. Gallen, was den Ligaerhalt in der NLC bedeutet.

 

Deutlicher Heimsieg gegen Meyrin

Am Samstag gegen den CTT Meyrin zeigten die Wiler Andrew Rushton, Fredrik Möller und Christian Hotz in der Lindenhofturnhalle eine sehr gute Mannschaftsleistung. Andrew Ruhston und Fredrik Möller gaben gegen den Routinier Nenad Stevanovic nur einen Satz ab. Nachdem die Wiler schnell mit 4:0 in Führung gingen, gelang es einzig Christian Hotz nicht, sich gegen die Nummer 1 von Meyrin David Zombori durchzusetzen. Er verlor relativ deutlich mit 0:3. Somit kam es noch zu der Doppelpartie, die die Wiler Paarung Ruhston/Möller im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnten.

 

Tolle Ballwechsel gegen Veyrier 

Veyrier schaffte es ebenfalls nicht, Wil einen Punkt abzuringen. Auch mit einem Sieg wäre es Veyrier nicht gelungen, sich noch für die Viertelfinal-Playoff zu qualifizieren. Der 6:2 Sieg der Wiler scheint auf den ersten Blick sehr deutlich zu sein. Doch fünf der acht Spiele wurden erst im 5. Satz entschieden, davon drei zu Gunsten der Wiler. Dem Publikum wurden sensationelle Ballwechsel geboten. Vor allem Christian Hotz und Samy Zmirou, die das Spiel eröffneten, schenkten sich nichts. Während Hotz gegen Zmirou am Ende der glückliche Sieger (11:9 im 5. Satz) war, musste Hotz Barna Lorincz, die Nummer 1 von Veyrier, zum Fünfsatzsieg gratulieren. Nachdem die Wiler im Doppel nicht auf Touren kamen und das Spiel verloren, beendete Andrew Rushton die Partie gegen Barna Lorincz mit seinem dritten Einzelsieg an diesem Tag.

 

Wil II schafft den Ligaerhalt

Wil II musste bis zum Schluss um den Ligaerhalt kämpfen. Erst das letzte Spiel gegen St. Gallen brachte die Entscheidung. Thomas Wegmann und Zdenko Prskalo, die beide zwei Einzel für sich buchten, sowie Däni Peter mit einem Sieg zeigten in diesem wichtigen Spiel eine geschlossene Mannschaftsleistung. Dieses Unentschieden gegen St. Gallen bedeutet für die Wiler Mannschaft rund um Captain Pädi Fust den angestrebten Ligaerhalt in der NLC und für St. Gallen den Abstieg in die 1. Liga.

 

NLA: Tabelle und Resultate im Detail

NLC: Schlusstabelle und Resultate im Detail

 

 

Play-Off-Halbfinals am 12/13. Mai 2018

Wie erhofft qualifiziert sich Wil als Tabellenleader damit direkt für die Play-Off Halbfinals, die am 12./13. Mai stattfinden werden. Die Art und Weise, wie die Wiler in ihren beiden Heimspielen an diesem Wochenende auftraten, ist ein klares Zeichen an die übrigen Teams in der NLA: Die Spieler des TTC Wil sind bereit und streben weiterhin die erfolgreiche Titelverteidigung an.

 

Einzelschweizermeister Elia Schmid unterzeichnet beim TTC Wil

Nach dem Sieg gegen Veyrier am Sonntag verkündeten Nationalligachef Christian Hotz und Ehrenpräsident Peter Weibel eine tolle Nachricht. Ab der Saison 2018/19 wird der amtierende Schweizermeister Elia Schmid, der diese Saison bei Kloten unter Vertrag war, neu beim TTC Wil spielen. Wir wünschen Elia Schmid alles Gute, viele Erfolge und heissen ihn beim TTC Wil herzlich willkommen.

 

Monika Frey Mäder

 

Schafft der TTC Wil die direkte Qualifikation für den Playoff-Halbfinal?

Am kommenden Wochenende trägt das NLA-Team des TTC Wil seine letzten beiden Spiele der regulären Saison aus. Als Tabellenführer ist Wils Ausgangslage äusserst optimal. Falls Wil in der letzten Doppelrunde noch weitere wertvolle Punkte holt, ist das Team um Christian Hotz direkt für die Playoff-Halbfinals gesetzt.

Zwei Gegner aus der Romandie
Am Samstag um 15 Uhr empfängt die Wiler NLA-Mannschaft den CTT Meyrin. Meyrin liegt in der Tabelle momentan auf dem dritten Platz und ist für die Viertelfinal-Playoffs so gut wie gesetzt. Welches Team in diesem Spiel favorisiert ist, ist schwierig zu sagen, da die Vorrundenpartie Meyrin – Wil mit einem Unentschieden endete.

Am Sonntag um 14 Uhr spielen die Wiler gegen ein weiteres Team aus der Romandie: CTT Veyrier. Veyrier, das zur Zeit den zweitletzten Tabellenplatz belegt, ist abstiegsgefährdet und bräuchte dringend Punkte. Obwohl die Wiler in der Vorrunde eine 2:6-Niederlage gegen Veyrier einstecken mussten, ist Christian Hotz sehr optimistisch und rechnet mit Punkten.

 

Die erste Mannschaft des TTC Wil freut sich auf einen grossen Zuschaueraufmarsch. Wie immer an den NLA-Heimspielen des TTC Wil steht den Besuchern ein Buffet zur Verfügung.

Entscheidungsspiel um den Ligaerhalt in der NLC
In der NLC steht Tabellenschlusslicht Wetzikon schon seit längerer Zeit als Absteiger fest. Welche Mannschaft sich zusammen mit Wetzikon aus der Nationalliga in Richtung Regionalliga verabschieden muss, ist allerdings noch immer offen. Nachdem Wil 2 im letzten Heimspiel gegen Kloten 2 den vorzeitigen Ligaerhalt aufgrund einer überraschenden 2:8 Niederlage verpasst hat, kommt es im letzten Spiel der Saison am kommenden Samstag gegen den Siebtplatzierten TTC St.Gallen zu einem entscheidenden Spiel um den Ligaerhalt. Für St.Gallen ist die Ausgangslage vor diesem wichtigen Spiel noch etwas schwieriger als für den TTC Wil. Um die Wiler im letzten Spiel noch vom rettenden 6. Tabellenrang zu verdrängen, müsste der TTC St.Gallen sein letztes Heimspiel mit 8:2 oder höher gewinnen. Das Spiel beginnt um 16 Uhr in der Turnhalle Zil in St.Gallen.

Monika Frey Mäder & Thomas Wegmann

 

 

Wichtiger Sieg in der NLC gegen Chur

Wil 2 gewinnt in der NLC das vierte Spiel in Folge

Am Samstag 24. Februar 2018 trat Wil 2 auswärts gegen Chur 1 an. Die Bündner waren unsere direkten Tabellennachbarn, die Ausgangslage war also spannend.

Wil spielte mit Däni Peter, Thomas Wegmann und Fabian Kull (alle A16). Das Team aus Chur spielte mit der Stammformation bestehend aus Karl Stumpfecker (A16), Beat Battaglia (A16) und Dorian Muncan (B15). Von den ersten sechs Spielen gewann Wil vier Spiele klar mit 3:0, leider gingen die anderen beiden Partien vor dem Doppel mit 2:3 verloren. Da Chur das Doppel gewann, musste Wil zwei Siege in den letzten drei Spielen gewinnen um den Gesamtsieg zu ergattern.

Wegmann und Peter gewannen ihre letzten Einzel und sicherten so Wil 2 den wichtigen Sieg. Wil 2 konnte mit diesem Sieg in der Tabelle an Chur vorbeiziehen. Das zweite Team ist zwar nicht immer in Abstiegsgefahr, blickt nach den jüngsten Erfolgen den beiden restlichen Spielen aber positiv entgegen.

Die Resultate von Chur 1 – Wil 2 im Detail: click-tt

Fabian Kull

 

 

Eventhinweis für nichtlizenzierte NachwuchsspielerInnen: 
Die School Trophy findet am Dienstag, 13. April 2018, um 18:00 Uhr in der Sporthalle Lindenhof statt.
Die Teilnahme am Turnier ist kostenlos. Zu gewinnen gibt es nebst Medaillen die Qualifikation fürs Kantonsfinale, wo sich die besten unlizenzierten NachwuchsspielerInnen des Kantons für das Schweizer Finale qualifizieren.