Kategorie: Allgemein

Playoff-Halbfinalqualifikation in Reichweite

Ein wichtiges Unentschieden gegen Lugano

Am vergangenen Sonntag traf der TTC Wil auf den TTC Lugano, seinen direkten Verfolger in der Tabelle. Mit dem 5:5 gegen die Tessiner reisten die Wiler zufrieden nach Hause.

Da die Tessiner, die bereits mit Simone Spinicchia und Csaba Molnar seit Jahren ein sehr starkes Team stellen, seit November 2017 den chinesischen Spieler Wu Tao verpflichtet haben, konnten die Wiler die Spielstärke der Tessiner nicht so richtig einschätzen. Die Wiler lösten jedoch die schwierige Aufgabe sehr gut. Dank der zwei Einzelsiege von Andrew Rushton und Fredrik Möller sowie ihrem Doppelsieg gegen die Paarung Spinicchia/Molnar holten sich die Wiler diesen wichtigen Punkt, mit dem sie die Tabellenführung erfolgreich verteidigten. Die Wiler bewiesen auf jeden Fall viel Nervenstärke und vielleicht war auch das Glück etwas auf ihrer Seite: Nicht nur Fredrik Möller gewann beide Einzel gegen Wu und Spinicchia im Entscheidungssatz, sondern auch das Wiler Doppel Rushton/Möller besiegten Spinicchia/Molnar mit 10:12 im fünften Satz, nachdem sie mit 0:2 in Sätzen geführt hatten. Teamchef Christian Hotz konnte diesmal zum Teamergebnis nicht soviel beitragen. Auch wenn es ihm nicht gelang, einen einzigen Satz zu gewinnen, muss erwähnt werden, dass er gegen den Chinesen Wu Tao zweimal unglücklich in der Verlängerung verlor.

Wil weiterhin Tabellenführer

Wil führt eine Doppelrunde vor den Playoffs weiterhin die Tabelle an vor Lugano, Rio-Star Muttenz und Meyrin. Diese Teams versuchen sich für die Playoffs gut in Stellung zu bringen. Da alle diese Mannschaften über starke Spieler verfügen, bleibt das Rennen um den begehrten Schweizermeistertitel weiterhin spannend. Nach diesem Spiel gegen Lugano ist Wil seinem Ziel, die direkte Playoff-Halbfinalqualifikation zu erreichen, einen entscheidenden Schritt nähergekommen.

Ergebnisse und Tabelle der NLA im Detail: click-tt

Monika Frey Mäder

 

 

Fulminante Wende in der NLC gegen Tenero

Wil 2 spielte am vergangenen Samstag gegen die stärker eingestuften Gäste aus Tenero. Bei Wil spielten Thomas Wegmann, Däni Peter und Fabian Kull (alle A16), Pädi Fust (A16) war als Motivator und Coach in der Halle. Die Gäste traten mit Fabio Betti (A18), Jordi Gomez (B15) und Filippo Margoler (B15) an.

Vor dem Doppel sah es nicht gut aus, Wil lag 2:4 hinten. Ausserdem hatte das gegnerische Doppel Betti/Gomez in dieser Saison erst ein einziges Doppel verloren und ist damit gemäss Statistik das stärkste Doppel der Liga. Mit einer kämpferischen Leistung konnten jedoch Wegmann/Kull das Doppel überraschenderweise für Wil gewinnen. Dieser Sieg war der Wendepunkt in der Partie. In der letzten Einzelrunde zeigte vor allem Wegmann eine starke Leistung gegen Betti, die Nummer eins von Tenero. Der Wiler konnte kämpfte sich in den Entscheidungssatz, welchen er mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Da auch Peter und Kull ihre letzten beiden Einzel gewannen, feierte Wil einen 6:4 Sieg. Diese Wende zum Sieg war für das Wiler NLC Team sehr wichtig, da im momentanen Abstiegskampf jeder Punkt zählt.

Die Ergebnisse im Detail: Wil 2 – Tenero 1 (click-tt)

 

Fabian Kull

 

Lilla Tobias holt Bronze am RLT Nachwuchs Top8 in Genf

Nach dem Sieg im Qualifikationsturnier in St. Gallen startete Lilla Tobias beim RLT Nachwuchs Top 8 in Genf als Mitfavoritin.
Mit vier Siegen und drei Niederlagen schloss Lilla das Turnier auf dem 3. Rang ab. Die Bronzemedaille ist für Lilla natürlich ein schöner Erfolg, auch wenn sie gerne in die Fussstapfen ihrer Trainingspartnerin Kata Csikos getreten wäre, die das U15 Turnier vor einem Jahr für sich entscheiden konnte.

Zu den genauen Resultaten von Lilla am Top8 in Genf geht es hier.

Wil vor grosser Aufgabe

Am kommenden Wochenende steht eine äusserst spannendes Spiel auf
dem Programm. Die 1. Mannschaft des TTC Wil trifft auf seinen direkten
Verfolger in der Tabelle: TTC Lugano. Die Wiler tun alles, um ihre
Tabellenführung zu verteidigen.

Wil gegen CTT ZZ-Lancy ohne grossen Probleme

Das Spiel gegen das Team aus Lancy wurde um eine Woche vorverschoben
und fand bereits am Samstag 10. Februar in Genf statt. Diese Begegnung
machte dem Wiler Teamchef Christian Hotz wenig Sorgen. Dank des 6:1-
Vorrundensieges reisten die Wiler mit viel Sicherheit und Zuversicht nach
Genf. Das Westschweizerteam, das über fünf gute A19-Spieler, die alle
regelmässig um Punkte kämpfen, verfügt, spielte diesmal mit Gaël Vendé,
Yoan Rebetez und Dorian Girod. Matiss Burgis verlor zwar etwas unerwartet
zwei Einzelspiele, doch auch nach der äusserst knappen Doppelniederlage
von Hotz/Rushton war der Wiler Sieg nie gefährdet.

Wie stark ist Lugano?

Am Sonntag trifft Wil als Tabellenführer auf Lugano, den Tabellenzweiten. Es
steht also viel auf dem Spiel. Seit November verstärkt der chinesische Spieler
Wu Tao die Routiniers Simone Spinicchia und Csaba Molnar, die seit vielen
Jahren für Lugano spielen. In der Vorrunde haben zwar die Wiler mit einem
unerwartet hohen 6:2-Heimsieg gegen die Ticinesi die Saison eröffnet, doch
diesmal sind die Vorzeichen etwas anders. Viel hängt von der Spielstärke
dieses chinesischen Zukaufs und natürlich von der Tagesform jedes einzelnen
Spielers ab.

Monika Frey Mäder

Continue Reading

Christian Hotz verteidigt seinen Clubmeistertitel

Clubturnier mit grosser Tradition

Seit 1986 wurden die Clubmeister des TTC Wil auf dem Fritz Frey Pokal eingraviert. Die Siegerliste kann auch online eingesehen werden. Im letzten Jahr hat Christian Hotz den Pokal zum 5. Mal in Serie gewonnen. Da der Platz für Gravuren damit ausgegangen ist, hat er den Wanderpokal damit gewonnen und einen neuen gesponsert.

Christian Hotz zum insgesamt 7. Mal Clubmeister

In der Ausgabe 2017-2018 gelang es Christian Hotz am vergangenen Samstag seinen Clubmeistertitel zu verteidigen. Im Finale gewann er gegen Thomas Wegmann mit 3:1 Sätzen. Auf dem dritten Platz klassierte sich Fabian Kull, beste Juniorin war Kata Csikos auf Rang 6.

Für Christian Hotz war dies bereits der 7. Clubmeistertitel beim TTC Wil. Von 2012/2013 bis 2017/2018 reihte er sechs Siege aneinander. Den ersten Clubmeistertitel hatte er als 16-jähriger in der Saison 2002/2003 gewonnen.

 

Nationalliga C: Wil 2 gewinnt im Kampf um den Ligaerhalt vier wichtige Punkte

Auswärts gegen das Tabellenschlusslicht Wetzikon wollten die Wiler Fabian Kull (A16), Däni Peter (A16) und Thomas Wegmann (A16) ihren Schwung vom Heimsieg gegen Lugano mitnehmen und weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gewinnen.
Wetzikon musste auf ihre Nummer 1 Elmira Antonyan (A17) verzichten. Neben Roland Langhart (B15), Achim Schuhmayer (B15) rückte Oliver Lehmann (B12) ins Team.

Die Wiler konnten ihrer Favoritenrolle vollends gerecht werden. Mit einer tollen Teamleistung und dem Gesamtscore von 10:0 sicherte sich Wil 2 in Wetzikon vier wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt.

Einzelne Resultate und die Tabelle im Detail: NLC

Thomas Wegmann